zur Startseite Sitemap Gaestebuch aufrufen. Impressum Kontaktseite
Jens' NorgesPeriodikum
Infos und Statistiken zu Norwegen
Alles für den Reiselustigen
Tipps und Tricks für den Angler
Empfehlungen zur Ausrüstung
Die richtigen Köder
Umgang mit Pilkern
Wo findet man Fisch?
Weitere Hinweise zum Angeln
Kein Angellatein - Erlebnisberichte
Bildershows zum Träumen
Weitere sehenswerte Seiten im Netz
DAS Forum für den Norwegenfreund
Kunstköder

Pilker
Kunstköder Nummer eins. Wohl der meistverwendete und erfolgreichste Köder für das Meeresangeln. Ihn gibt es in unzähligen Variationen und Formen. Meist werden Fischimitationen oder Rohrpilker der verschiedensten Gewichtsklassen verwendet. Fast alle Meeresraubfische lassen sich mit Pilkern fangen. Die beiden Pilker auf dem Bild rechts sind unsere Top-Favoriten. Vor allem, sie sind in fast jedem Supermarkt Norwegens erhältlich. Es handelt sich um Pilker von Sölvkroken oder Stingsilda, die speziell für die norwegischen Gewässer entwickelt worden.

Gummiaale
Als Beifänger oberhalb des Pilkers montiert, der Topköder für Dorsche, Köhler, Leng, Lumb. Erhältlich sind sie in den verschiedensten Farben. Und kein Witz, in manchen Gegenden spielt die Farbe eine Rolle. Sind in dem einen Fjord die Grünen besonders fängig, kann man damit in einem anderen Fjord stundenlang ohne Erfolg angeln. Auf dem Bild oben seht ihr zwei Beispiele.

Blinker/Spinner/Fliegen
Kommen wahrscheinlich eher beim Ufer- & Klippenangeln zum Einsatz. Größere Blinker können aber auch vom Boot verwendet werden. So z.B. beim Schleppfischen auf Lachs. Aber warum sollten Köhler nicht auf Blinker beißen? Also ausprobieren! Ansonsten sind Dorschpaternoster und Makrelenpaternoster sehr zu empfehlen. Diese fliegenähnlichen Montagen sind sehr fängig. Es gibt sie in den verschiedensten Farben.

Naturköder

Hier eignen sich Wattwürmer, Muschelfleisch und Fischfetzen. Diese werden ganz normal auf den Haken aufgezogen und auf Grund gelegt. Gut geeignet ist es, wenn man vor Anker liegt oder von Land aus fischt.

Auch ein Naturköder am Pilker kann Fische anlocken. Probiert es doch einfach mal aus.

Muschelschlauch
Bei unserem ersten Urlaub konnten wir Angler beobachten, die einen Fisch nach dem anderen mit Muschelfleisch fingen. Dabei wendeten sie einen ausgezeichneten Trick an. Die Muschel im Schlauch. Man nimmt ein Stück Gewebeschlauch (erhältlich in Apotheken, wird für elastische Fingerverbände verkauft). Das eine Ende wird zugebunden, durch die Öffnung der anderen Seite füllt man den Schlauch mit Muschelfleisch. Danach ebenfalls diesen gut zubinden.
Hängt den Schlauch einfach an den Haken und, so die Fische das wollen, kann man stundenlang mit ein und demselben Köder angeln :-)

Tipp:
Falls man einen schönen Fisch gefangen hat und ausnimmt, inspiziert den Magen. So erhält man gute Infos, was in Eurem Angelbereich die Fische fressen!