zur Startseite Sitemap Gaestebuch aufrufen. Impressum Kontaktseite
Jens' NorgesPeriodikum
Infos und Statistiken zu Norwegen
Alles für den Reiselustigen
Tipps und Tricks für den Angler
Empfehlungen zur Ausrüstung
Die richtigen Köder
Umgang mit Pilkern
Wo findet man Fisch?
Weitere Hinweise zum Angeln
Kein Angellatein - Erlebnisberichte
Bildershows zum Träumen
Weitere sehenswerte Seiten im Netz
DAS Forum für den Norwegenfreund

"In Norwegen brauchst Du nur den blanken Angelhaken ins Wasser halten, schon hast Du 3 Fische dran!" - Etwas übertrieben ist das schon, so sind nun mal die Angler :-), aber wer gerne einmal einen großen Fisch an der Leine haben will, findet dafür in Norwegen die besten Bedingungen. Wenn die Rute sich biegt und der Fisch meterweise die Schnur von der Rolle holt.... Anglerherz, was willst du mehr!

Diese Seiten schreibe ich besonders für Anfänger und Umsteiger. Aber auch erfahrene Norwegenfahrer finden bestimmt noch den ein oder anderen interessanten Tipp. Hauptsächlich wird das Angeln in den Fjorden behandelt. Ich erkläre Euch, was an Ausrüstung notwendig ist und gebe Hinweise, wie ihr an den Fisch Eures Lebens kommt :-)
Garantien kann ich für die Tipps nicht übernehmen, dazu können die Umstände vor Ort zu verschieden sein. Mit dem erworbenen Grundwissen und etwas Phantasie lassen sich Probleme jedoch bestimmt schnell beseitigen.

Etwas in eigener Sache. Wiederholt wurde ich gefragt, was ich denn von den sogenannten "Fischhuntern" halte.

Zur Erklärung: Das ist eine besondere Spezie von "Urlaubsanglern". Diese reisen mit eigener Gefriertruhe oder extra umgebauten Anhängern nach Norwegen und kommen oft mit mehreren 100 kg gefrorenen Fisch zurück. Meist verkaufen sie das dann in ihrer Heimat, um die "Unkosten" zu decken...

Ich denke, es gibt nichts dagegen einzuwenden, seinen heimischen Kühlschrank mit selbstgefangenem Fisch zu füllen. Fisch ist gesund und es macht Spaß, im nachhinein beim leckeren Mittagstisch an die schöne Zeit in Norwegen zu denken. Wieviel sollte man mitnehmen? Das muß jeder für sich entscheiden. Mit gesundem Verstand findet man bestimmt eine Grenze. Und wenn es nicht übertrieben wird, ist man auch bei den norwegischen Gastgebern immer wieder gerne gesehen.